SA/SAT ° 07.04.2012

Babylon Kino2 ° 17:30H

Inni


Original, englische UT
Island 2011, R: Vincent Morisset. D: Jon Thor Birgisson, Kjartan Sveinsson, 142min

"Inni" ist Sigur Rós' zweiter Konzertfilm nach dem Erfolg des spektakulären 2007er Tour-Dokumentarfilms "Heima". Während "Heima" die Band im Kontext ihrer isländischen Heimat aus historischen, geographischen und soziale Aspekten zeigte, die deren Musik prägen, geht es bei "Inni" in erster Linie um die Live-Performance von Sigur Rós und steht im krassen Gegensatz zur kaleidoskopartigen Fülle des Vorgängers. War "Heima" ein farbstarkes Bandenvironment, so ist der neue Film eine sparsame, beinah monochrome Studie, die in eine tunnelartige, suggestive Vision des Sigur Rós'schen Gesamtkunstwerks führt. Das ursprüngliche digitale 16mm Material wurde erneut abgefilmt, so dass ein Retro-Effekt entsteht, der sich mit Band-Footage optisch verwebt, die bis ins Jahr 1998 zurück reicht.

Whereas that film positioned the group in the context of their Icelandic homeland, providing geographical, social and historical perspectives on their music, Inni focuses purely on the band's performance, and stands as a stark counterpoint to Heima's kaleidoscopic richness. Where Heima was lush and colorfully expansive, Inni is spare and near-monochromatic in its tunnel vision.

TRAILER
http://www.sigur-ros.co.uk/band/disco/inni/inni-film.php



Babylon Kino1 ° 18:30H

Dirty Bomb

Likainen pommi
Original, englische UT
Finnland 2011, R:, Elias Koskimies D: Iida Lampela, Jukka Puotila, Ilkka Villi, Niina Herala, Jussi Vatanen, 84min

Dirty Bomb ist ein satirisches Portrait des modernen Finnlands. Eine dramatisch-komische Story über Erfolg und alltägliche Überlebensstrategien, Verführung und Verzicht in der hype-verzerrten unersättlichen und sale-orientierten Unterhaltungsindustrie aka Musik-Business. Die achtundzwanzigjährige Lissu arbeitet als PR-Managerin in einer Plattenfirma. Als sie eine Gehaltserhöhung verlangt, stellt sie ihr Chef, der Plattenmogul Martin Bakka, vor die Alternative: Rausschmiss oder eine "letzte Chance". Dies entpuppt sich als neues "Geheimprojekt" der Plattenfirma Codename "Dirty Bomb": Ein berechnender, eitler Teenager, den Lissu als deren Assistentin gemeinsam mit dem "Brand-Team" auf fette Verkaufszahlen pimpen soll. Lissu, eine veritable Protagonistin der "Generation Praktikum", erkennt schnell, dass dieser neue Job Alles von ihr fordert und Alles auf dem Spiel steht: Ihr Ruf, ihre Ehre, ihr Seelenfrieden und eventuell auch noch ihr Boyfriend.

Satirical portrait of Finland today: A dramatic story about success and survival, sacrifice and seduction, situated in the music and entertainment 28year old Lissu is working as a PR-manager in a record company. Getting almost fired, she's offered one last chance: For this, she is forced to give her all to the project – her reputation, honour, soul – and of course her boyfriend. But is nice and caring Lissu ready to play the ball all the way?

TRAILER
http://vimeo.com/19979676



Babylon Kino1 ° 20:15H

King's Road

Kóngavegur
Original, englische UT
Island 2010, R: Valdís Óskarsdóttir, D: Daniel Brühl, Gísli Örn Garðarsson, 90min

Mit einem suggestiven Soundtrack isländischer Local Heroes wie Lay Low und den Sugarcubes untermalt und mit Daniel Brühl besetzt, spielt King's Road in einem heruntergekommenen Trailer Park. "Schlimmer geht immer" ist das Motto dieses Comedy-Dramas. Nach drei Jahren im Ausland kehrt Junior zurück nach Island – mit einem Koffer voller Problemen und hofft, dass sein Vater ihm aus der Klemme helfen wird. Vor dem Hintergrund von Bankencrash und weltweiter Finanzkrise ist die Story von Junior nur eine von vielen und der Film ein hochaktuelles Portrait der isländischen Realität aus Sicht der Non-Profiteure.

With a mellow sountrack by icelandic local heroes as Lay Low and Sugarcubes , staring Daniel Brühl the story takes place in a rundown trailerpark in Iceland. After 3 years abroad Junior returns to Iceland with his set of problems hoping that his father can sort them out but his homecoming isn't quite what he had expected. "Nothing's so bad that it can't get worse," opines one of the icelandic trailer-park habitues in "King's Road," a tale on where and how corrupt bankers might end up as a result of the worldwide financial crisis.

TRAILER
http://www.youtube.com/watch?v=yPtn8WxszsY



Babylon Kino2 ° 20:15H

ÁrstíÐir: You just have to know me


Original, englische UT
Deutschland 2011, R:Lilja Häfele, D: Daníel Auðunsson, Gunnar Már Jakobsson, Hallgrímur Jónas Jensson, Jón Elísson, Karl James Pestka, Ragnar Ólafsson, 48min

"Árstíðir: You just have to know of me" ist eine Musikdoku, in deren Fokus die isländische Newcomer Band Árstíðir steht. Die Formation produziert als sechsköpfige Band ein Klang-Amalgam aus Progrock, Indie, Country und isländischer Volksmusik: virtuos und orchestral wie Sigur Rós. Drei akustische Gitarren, Cello, Violine und Piano – im Verbund mit sechsstimmigen Vokalharmonien. Seit ihrer Formation als Band hat Árstíðir drei von der Musikkritik unisono gelobte Alben herausgebracht. Nach ausverkauften Touren in Nordosteuropa, Skandinavien und Russland zelebriert das stylishe Sextett im Lido seinen ersten Berlin-Gig. "Each of their songs sounds surprisingly brutal when performed live, penetrates the depths of the soul. Árstíðir's music sends you on an amazing journey from which you return astonished and full of gratitude."
Michael Lazutkin, Zvuki, Russia.

»Árstíðir: You just have to know of me« portrays six grounded, laid back and extraordinarily talented musicians; Daníel, Gunnar, Hallgrímur, Jón, Karl and Ragnar. Emerging from Reykajvík's pulsing and lively music scene, »Árstíðir« produce remarkable sounds both melancholic and positive. Narrated by the band-members themselves, this documentary introduces both the band and their hometown Reykajvík, whilst featuring two powerful but very different performances in a small cosy café, and at an annual concert in Frikirkja. Who has not yet known of »Árstíðir« will after having had watched this documentary. You just have to know of them.

TRAILER
http://vimeo.com/21291880



Babylon Kino2 ° 21:30H

We Call it SkwEee


Original, englische UT
Schweden 2011, R: Iacopo Patierno, David Giese, D: Daniel Savio, Randy Baracuda, Joxaren, Pavan, 61min

Die Musikdoku von David Giese portraitiert die wichtigsten Skewee DJs und Helden des Scandinavian Electro. Als Namensgeber des stylishen Skweee-Sounds gilt der schwedische Grammy Award Gewinner, Szene-Mastermind und Skweee-Pionier Daniel Savio. Zu den wichtigsten Labels gehört neben Dodpop aus Norwegen und Flogsta Danshall aus Schweden auch das Label Harmonia aus Finnland. Skweee kommt ursprünglich aus Schweden und Finnland und vereint einfache Synth-Loops und Bass-Linien mit Funk, R&B oder Soul-ähnlichen Rhythmen, so dass ein nackter funky Sound entsteht. Die Songs sind überwiegend instrumental. Der Name bezieht sich auf die Verwendung betagter Synthesizer, aus denen der Sound gesqeeeezed wird. Die Musikdoku begleitet die bekanntesten Skweee-Musiker ein Jahr lang mit der Kamera von Gig zu Gig und zurück ins Studio, durch Schweden, Finnland, die baltischen Staaten, bis nach Barcelona zum Sonar Festival.

This musicdoc is featuring the heroes of Skewee protagonists of scandinavian electro and electronica environment. Most prominent: Swedish Grammy award winner, Daniel Savio, aka the producer who came up with the one word genre description, 'skweee,' after squeezing every element he could out of a primitive synthesizer. The film is following the Skee DJs as Mesak, Randy Baracuda, Joxaren and Pavan to gigs from Sweden, Finnland, the Baltics States to Barcelona at Sonar Festival.

TRAILER
http://www.youtube.com/watch?v=Ddl8Plh0fn4&feature=youtu.be



Babylon Kino1 ° 22:00H

Metropia


Original, englische UT
Schweden 2009, R: Tarik Saleh, Sprecher: Vincent Gallo, Juliette Lewis, Udo Kier, 86min

Metropia ist ein Animations-Film Noir in Spielfilmlänge. Der Science-Fiction-Thriller mit den Stimmen von Vincent Gallo, Juliette Lewis und Udo Kier bedient sich trickreich Referenzen an Filmen wie Brasil, Vertigo oder Blade Runner. Europa im Jahr 2024: Die Ölvorräte sind aufgebraucht und der Autoverkehr ist zum Erliegen gekommen. Die Städte des Kontinents sind nun durch ein gigantisches U-Bahn-Netz verbunden. Roger aber fährt lieber mit dem Fahrrad durch den strömenden Regen zur monotonen Arbeit im Callcenter. Er hat das unbestimmte Gefühl, dass mit dem unterirdischen Massenverkehrsmittel etwas nicht stimmt. Als er eines Tages gezwungen ist, die Metro zu nehmen, kann er es kaum fassen: Nur um Armesbreite entfernt steht dieses hinreißende Shampoo-Model aus der allgegenwärtigen Reklame auf dem Bahnsteig. Nichts wie hinterher! Fasziniert folgt Roger der kühlen Schönheit durch die Menschenmassen und wird immer tiefer in einen tödlichen Strudel aus Orwell'schen Geheimnissen und Intrigen hineingezogen.

Film noir Sci-Fi drama Metropia takes place in a not-so-distant future. The world is running out of oil and the underground train systems have been connected into a gigantic subway network beneath Europe. Whenever Roger from Stockholm enters this system he hears a stranger's voice in his head. He looks to the mysterious Nina to help him escape the disturbing web of the Metro, but the further they travel, the deeper he'sinvolved in a dark conspiracy. Characters of the featurelegth animation feature are spoken by Vincent Gallo, Juliette Lewis andUdo Kier.

TRAILER
http://metropiathemovie.com/#videos